Vorfreude: Besuch Hufseminar der DIfHO...

von Danny

...oder die Antwort auf die Frage: Schlechte Hufe, was tun? ;)

Auf dem Foto sieht man einen Huf, der ausbricht und zu lange schon unbearbeitet war. Für viele bedeutet das, dass das Pferd eben schlechte Hufe hat und daher dringend Eisen braucht. Das so gut wie jedes Pferde ohne Eisen laufen kann zeigt die Arbeit der DIfHO immer wieder. Auf der Internetseite sind einige Fallbeispiele zu finden http://difho.de/

DIfHO bedeutet "Deutsches Institut für Huforthopädie" und wurde von Jochen Biernat gegründet.
Von der DIfHO halte ich sehr viel, denn ansonsten sucht man doch auf "gut Glück" einen passenden Barhufbearbeiter und in vielen Fällen lässt die Qualität der Bearbeitung zu wünschen übrig, oder die positiven Effekte bleiben aus.

Ich habe mich zu dem Seminar der DIfHO mit Seminarleiter Herrn Jürgen von Grumbkow-Pfleiderer angemeldet, da ich mein Wissen gerne erweitern möchte und bin sehr gespannt, was ich lernen werde.

In der Zeit beim Gnadenhof hatte ich schon die Gelegenheit von 7 Pferden die Hufe über mehrere Jahre zu bearbeiten. Ich habe dort eine Menge gelernt und die Erkenntnisse verschiedener Bücher und Internetseiten halfen, dass niemals eines der Pferde lahmte oder schlecht lief.

Nun möchte ich mich in dem Metier gerne weiterbilden um meine Kunden in Sachen Huf noch besser beraten zu können und meine Kenntnisse zu erweitern. Ich bin wirklich gespannt, wie die beiden Tage werden. Es handelt sich dabei um ein Theorie und einen Praxistag, an denen an realen Pferden die Hufe beurteilt und bearbeitet werden.

Das Seminar findet am 29.04./30.04.2017 in Düsseldorf statt.

Hier sind weitere Informationen zu finden:

http://equi-art.eu/difho-hufseminar-mit-huforthopaede-juergen-von-grumbkow-pfleiderer-am-29-30-april-2017/

Gastgeber ist die equi-art Reitkunst GmbH.

Reitkunst nach klassischen Grundsätzen & Pensionsbetrieb
equi-art Reitkunst GmbH
Gut Nothenhof
Bergische Landstraße 509
D – 40629 Düsseldorf

Leave your comments

Comments

  • No comments found